Wasserkraft

Seit fast 125 Jahren gewinnt die EGT Strom aus Wasserkraft an den Triberger Wasserfällen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde mit dem in zwei Wasserkraftwerken erzeugten Strom die 1. elektrische Straßenbeleuchtung in Deutschland betrieben. Bis heute wurden das untere und das obere Kraftwerk mehrmals umgebaut und erneuert. Mit einer gemeinsamen Leistung von 1,5 Millionen kWh pro Jahr können derzeit über 600 Haushalte versorgt werden.

Bis zu 400 Liter pro Sekunde treiben dabei die Turbinen auf 500, bzw. 1000 Umdrehungen pro Minute an. Überwacht und gesteuert werden die Wasserkraftwerke von der Netzleitstelle der EGT Energie GmbH in Triberg aus. Die Wasserkraftwerke an den Triberger Wasserfällen produzieren damit seit über 100 Jahren „sauberen“ Strom aus Wasserkraft.


Oberes Kraftwerk

Das Obere Werk befindet sich etwa in der Mitte der Triberger Wasserfälle. Die Wasserspeisung für die Fallleitung befindet sich im Bereich Adelheid.

Wasserkraftanlage Oberes Werk Triberg

Unteres Kraftwerk

Das Untere Werk ist der Ursprung der Stromgewinnung aus Wasserkraft. Man könnte sie auch die Urquelle der EGT nennen.  Es befindet sich in der Nähe des Haupteingangs der Wasserfälle.

Wasserkraftanlage Unteres Werk Triberg

Entstehungsgeschichte Unteres Werk