EGT Neubau mit Blick von der Bundesstraße St. Georgen

Startschuss für Vorzeigeobjekt

Am 22. Februar findet auf dem Firmengelände der EGT in St. Georgen der erste Spatenstich für ein neues, hoch innovatives Gebäude statt. Die EGT investiert rund fünf Millionen Euro in einen Neubau, der ein Vorzeigeobjekt hinsichtlich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit werden soll. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

Der erste Spatenstich, die symbolische Handlung für den Baubeginn des Neubaus der EGT in der Bahnhofstraße in St. Georgen, wird von der Geschäftsleitung der EGT und aquavilla, dem Bürgermeister und dem Bauamtsleiter der Stadt St. Georgen, Bauunternehmern und Planern des Architekturbüros Ketterer Architekten PartGmbB in Königsfeld-Neuhausen sowie Vertretern der Politik ausgeführt. 

"Wir sehen den Neubau als Vorzeigeobjekt hinsichtlich der Energieeffizienz an", so Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT Unternehmensgruppe. In dem Neubau neben der Umspannstation werden zukünftig sowohl die aquavilla GmbH, eine interkommunale Kooperation von aktuell sieben Städten und Gemeinden mit der EGT in Sachen Betrieb der Wasserversorgung, als auch die EGT Gebäudetechnik GmbH ihren Firmensitz haben.

Was die Aufteilung des Gebäudes betrifft, so wird im Sockel eine Produktionshalle der aquavilla GmbH untergebracht. "Hier werden in Zukunft die Behälter für die hohe Nachfrage an Eigenwasserversorgungsanlagen hergestellt", erklärt Michael Dold, Geschäftsführer der aquavilla GmbH. Darüber hinaus wird sich dort zukünftig auch eine Ausbildungswerkstatt der EGT Gebäudetechnik befinden, die sich auf elektrotechnische Gebäudeausrüstung spezialisiert hat. Im Erdgeschoss werden ein Showroom zu verschiedenen Wasser-, Energie- und Gebäudetechnikthemen sowie Verwaltungsräume der aquavilla untergebracht. In zwei der darüber liegenden Stockwerke befinden sich die Büros der EGT Gebäudetechnik. Kastner: "Ganz oben in den Konferenzräumen hat man einen fantastischen Ausblick. Sie können auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden." Insgesamt finden 80 Mitarbeiter in dem Gebäude Platz.

Doch nicht nur die Optik, sondern insbesondere die Energieeffizienz des Gebäudes soll herausstechen. An der Fassade sind deshalb orange und blau gefärbte Photovoltaikanlagen angebracht – die Firmenfarben von EGT und aquavilla. Die Steuerung der kompletten Technik wird im Gebäude intelligent vernetzt. „Hier entsteht ein Vorzeigeobjekt für intelligente Gebäudelösungen, die auch dezentrale Stromerzeugung und –speicherung beinhaltet“, so Karl-Heinz König, Geschäftsführer der EGT Gebäudetechnik GmbH.

Wärme- und Kälteversorgung erfolgen über eine hocheffiziente Wärmepumpe mit Geothermiebohrungen. Flächenheizungen in Kombination mit einer innovativen und intelligenten Heiz- und Kühlfunktion der Lüftungsanlage stellen eine effiziente Wärme- und Kälteverteilung in den einzelnen Etagen und unterschiedlichen Nutzungszonen sicher.

Und ganz speziell: Das Bürogebäude wird in Holzbauweise errichtet. "Das Thema Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Damit wird es außerdem möglich, das Objekt – abgesehen von der Produktionsstätte im Sockel aus Beton – in vier Wochen hochzuziehen. Unsere Weihnachtsfeier 2018 wollen wir im neuen Gebäude feiern“, so Rudolf Kastner.