Details

Beitrag zur Energiewende im Bildungszentrum

Triberg, 13. Januar 2020 Die Stadt St. Georgen und die EGT Energie GmbH nehmen am 22. Januar 2020 die neue BHKW-Anlage im Bildungszentrum in St. Georgen offiziell in Betrieb. Bürgermeister Michael Rieger und Stadtbaumeister Alexander Tröndle freuen sich über die modernisierte Heizungsanlage. Seit vielen Jahren betreibt die EGT bereits die Wärmeversorgung von Schulen, Stadthalle und Hallenbad. Der Vertrag wurde nun auf neue Beine gestellt. „Mit der Kraft-Wärme-Kopplungsanlage leisten wir gemeinsam einen Beitrag zum Klimaschutz“, so der Geschäftsführer der EGT Energie GmbH, Erik Hugel.

Eine früher betriebene BHKW-Anlage stand nach einem Maschinenschaden seit über 10 Jah-ren still. Nach der durchgeführten Sanierung des Hallenbades haben die EGT und das Ingeni-eurbüro Ledwig & Partner PartG mbB aus Donaueschingen die Situation der Wärmeversorgung gemeinsam neu beleuchtet und das Konzept Kraft-Wärme-Kopplung umgesetzt. „Aufgrund des ganzjährigen, hohen Wärmebedarfes des Gebäudekomplexes stellt die Kombination aus BHKW- und Kesselanlage die wirtschaftlichste Variante dar“, so Michael Hilser, Geschäftsführer des Planungsbüros.


Rund 1 Mio. kWh Strom und 1,3 Mio. kWh Wärme werden mit dem BHKW erzeugt. Die elektri-sche Leistung beträgt 140 kW, die thermische Leistung 209 kW. Weitere ca. 1 Mio. kWh Wärme werden durch die beiden neuen Brennwertkessel mit je 850 kW bereitgestellt. Die Firma Ginter aus St. Georgen installierte die Anlage.


Durch die gegenüber der reinen Wärmeerzeugung im Kessel und Stromerzeugung im Kraftwerk eingesparte Primärenergie wird ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Die jährli-che CO2-Einsparung beträgt ca. 1.200 t, dies entspricht 378 Erdumrundungen mit einem Klein-wagen (Ausstoß 80 g/km). Die Erneuerung der Wärmeverteilung führt außerdem zur Reduzie-rung von Wärmeverlusten. Durch den Betrieb des BHKW erfüllt die Stadt St. Georgen die An-forderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EWärmeG), das vorschreibt, dass im Zuge der Erneuerung einer Heizungsanlage ein entsprechender Anteil an Erneuerbaren Ener-gien zur Gebäudeheizung eingesetzt werden muss.


Die Stadt St. Georgen profitiert durch das Contracting mit der EGT doppelt: es mussten keine Investitionen getätigt werden und der Betrieb der Anlage obliegt den Spezialisten des Energie-versorgers. Somit sind Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit der Energieversorgung am Standort im Hochwald auf Dauer sichergestellt.